Morgan Threewheeler nur 2900 km

EZ 01/2012
2.900 km
Benzin
60 kW (82 PS)
Schaltgetriebe

Einfach nur Geil!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Jetzt kann ich Ihnen erklären, wie man ein Dauergrinsen ins Gesicht bekommt: Einfach einsteigen und sprachlos werden. Der Morgan sieht nicht nur „ungewöhnlich“ aus, er fährt sich auch atemberaubend was ja bei genauer Betrachtung der technischen Potenz kein Wunder ist: Der S & S 2 V Twin Motor (Harley Davidson lässt grüßen) produziert aus 2.0 l Hubraum 60KW/ 82PS, beschleunigt das nur ca. 520 kg leichte Gefährt in nur ca. 6.0 sec. von 0-100 km/h um erst im Bereich von 185 km/h (gefühlten 300 km/h) vom Wind gebremst zu werden. Ansonsten fühlt man sich aber erstaunlich sicher, was an dem niedrigen Schwerpunkt (Gesamthöhe 101, 2 cm!) und den guten, innenbelüfteten Bremsscheiben liegt. Man freut sich über jeden Gangwechsel im eng gestuften 5 Gang-Getriebe, kann aber auch schaltfaul mit viel Drehmoment bummeln. Der heutige Besitzer verkauft sein Fahrzeug altershalber, aber er war ja auch beim Kauf schon 83 Jahre alt und seine Frau möchte nicht mehr mitfahren – ich denke das erklärt den unglaublich niedrigen Tachostand und den „Neuwagenzustand“. Er fuhr ja nur noch alleine und nur bei allerbestem Wetter und natürlich wollten da auch noch seine 2 Jaguar E-Type, sein XK-Cabrio und seine Corvette C1 gefahren werden – das sind doch angenehme Luxusprobleme! Natürlich hat er auch bei diesem Fahrzeug noch kräftig in die Individualisierungskiste gegriffen und verchromte Speichenräder, einen schwarzen Hitzeschild für den Auspuff, eine verchromte Gepäckbrücke, 2 verchromte Sportspiegel, ein zusätzliches kleineres Holzlenkrad usw. geordert und als Alles fertig war, hat er noch die serienmäßig schwarzen Kotflügel in sportrot, passend zum Fahrzeug lackieren lassen – mehr geht doch wirklich nicht! Jetzt waren auch über 47.000, — € investiert bzw. gut angelegt. Natürlich hat das Fahrzeug einen geregelten Kat und ist genau so für den deutschen Straßenverkehr zugelassen und einsatzfähig – noch verlangt der deutsche Staat keine „Spasssteuer“ aber jeder der den einmal gefahren ist, würde die für gerecht halten und gerne bezahlen. Wie heißt es in einem Werbespruch eines anderen Artikels: „Ein Lächeln ist unbezahlbar!“ – stimmt nicht, hier ist der Beweis – 39.900, — € und es ist um Sie geschehen. Im Kundenauftrag