FIAT ABARTH 750 GT Zagato

Zustand

Der Fiat Abarth 750 wurde 1955 auf der Basis des 600er-Fiat-Motors von Carlo Abarth entwickelt.
Hier haben wir einen 750er-Motor mit ca. 41,5 PS und 747ccm Hubraum.
Dieses Fahrzeug sollte zunächst von Bertone karossiert werden. Carlo Abarths Ansprüche konnten jedoch nicht erfüllt werden, weshalb er diesen Auftrag an Zagato übergab. Zagato stellte Carlo Abarth schließlich mit einer „Double Bubble“-Version zufrieden.

Schon kurz nachdem die ersten Fahrzeuge fertiggestellt wurden, kam Eines zum Einsatz bei der Mille Miglia 1956 und fuhr dort erfolgreich den 2. Platz in seiner Klasse ein. Dadurch gelangte das Fahrzeug in das Blickfeld vieler Privatfahrer, weshalb im darauffolgenden Jahr ganze fünf Fahrzeuge an den Start der Mille Miglia gingen. Im Jahr 1958 und 59 nahmen weitere Fiat Abarth 750 sehr erfolgreich bei den 12h von Sebring teil.

Die Beliebtheit des Fahrzeugs nahm stark zu, weshalb weitere Ausführungen auf den Markt kamen.
Der Record Monza, der Spyder und ein Cinquecento.

Jetzt Fragen Sie sich sicher, was bedeutet der Name SESTIERE?

Im Jahr 1959 nahm ein solches Fahrzeug bei der Winter-Rallye Sestriere, einem Europa-Meisterschaftslauf, in und um die Stadt Sestriere bei Turin teil und fuhr den Gesamtsieg ein. Um diesen Erfolg gebührend zu feiern, sollte noch eine Sonderkarosserie in einer Kleinserie von 20 Fahrzeugen entwickelt werden…. der Sestriere.

Diese Sonderserie lief unter der Konstruktionsnummer 42, wie auch das Fahrzeug welches wir hier sehen.
Es wurden 10 Fahrzeuge mit einer Stahlkarosserie versehen und 10 mit einer Alu-Karosserie.
Unser Fahrzeug hier trägt eine Stahlkarosserie mit Aluminium Haube vorne und hinten.
Außerdem Plexiglasscheiben and den hinteren Seitenfenstern, Scheibenbremsen vorne und belüftete Trommelbremsen hinten.
Bei solchen Kleinst-Serien ist jedes Fahrzeug eine Art Einzelstück und unterscheidet sich meist in Details von den Anderen.
Hier haben wir die Scheinwerfer mit einer oval-förmigen Abdeckung die sich perfekt an das Gesicht des kleinen Italiener anpasst.
Das Fahrzeug ist sehr original und zeigt stolz seine dezente zeitgenössische Patina, die Ihn erst richtig charmant macht.

Bei diesem Abarth wurde die komplette Technik durchgeschaut und ein Service durchgeführt.
Der Tank wurde restauriert, ein Ölwechsel mit Filter durchgeführt, 4 neue Zündkerzen verbaut, der Vergaser wurde neu eingestellt und Benzinleitungen, sowie Benzin-Filter erneuert.

Jetzt heißt es einsteigen – losfahren! 

Hier fühlt man sich bei 100 km/h schon wie auf der Rennstrecke, Spaß pur und ohne überflüssige Elektronik. Schlichte Eleganz.
Im Kundenauftrag. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Condition

The Fiat Abarth 750 was developed in 1955 on the basis of the 600cc Fiat engine by Carlo Abarth.
Here we have a 750cc engine with approx. 41.5 HP and 747ccm displacement.
This vehicle was initially to be bodyworked by Bertone. Carlo Abarth’s claims could not be met, which is why he handed this order over to Zagato. Zagato finally satisfied Carlo Abarth with a “double bubble” version.

Shortly after the first vehicles were completed, one of them was used in the 1956 Mille Miglia, where it successfully took second place in its class. As a result, the vehicle came into the field of vision of many private drivers, which is why a total of five vehicles took to the start of the Mille Miglia in the following year. In 1958 and 1959 another Fiat Abarth 750 took part very successfully in the 12h of Sebring.

The popularity of the vehicle increased significantly, which is why other versions came onto the market.
The Record Monza, the Spyder and a Cinquecento.

Now you are probably wondering what does the name SESTIERE mean?

In 1959, such a vehicle took part in the Winter-Rallye Sestriere, a European championship race, in and around the city of Sestriere near Turin and achieved overall victory. In order to celebrate this success properly, a special body should be developed in a small series of 20 vehicles…. the sestriere.

This special series ran under the construction number 42, like the vehicle we see here.
10 vehicles were provided with a steel body and 10 with an aluminum body.
Our vehicle here has a steel body with an aluminum hood at the front and rear.
In addition, plexiglass panes on the rear side windows, front disc brakes and ventilated drum brakes at the rear.
In such small series, each vehicle is a kind of unique piece and usually differs from the others in details.
Here we have the headlights with an oval-shaped cover that adapts perfectly to the face of the little Italian.
The vehicle is very original and proudly shows its subtle contemporary patina, which makes it really charming.

With this Abarth, the entire technology was checked and a service was carried out.
The tank was restored, an oil change with filter was carried out, 4 new spark plugs were installed, the carburetor was readjusted, and fuel lines and fuel filters were replaced.

Now it’s time to get in – drive off!

Here at 100 km / h you feel like you’re on the racetrack, pure fun and without unnecessary electronics. Simple elegance.
In the client’s order. Errors and changes excepted.

Technische Daten

Hersteller Abarth Cisitalia
Typ 750 GT Zagato
Baujahr 1961
Form Coupé
Lenkung Links
Tachostand abgelesen 2 204 km
Exterieur gelb
Interieur schwarz
Getriebe Schaltgetriebe
Leistung 30 kW/ 41,5 PS
Antrieb Zweirad Heck
Anzahl der Türen 2
Anzahl der Sitze 2
Highlights Aluminum-Haube vorne u. hinten,
Scheibenbremsen vorn u. belüft. Trommelbremsen hinten,
hintere Seitenscheiben aus Plexiglas,
Service NEU
Preis: 94. 900,- EUR