PORSCHE GT3 Clubsport MK2

Zustand

Wohl einer der Besten GT3 Clubsport den Sie kaufen können!

Dieses Fahrzeug erfüllt alle Kriterien die man sich nur wünschen kann!

Der GT3 Clubsport wurde 2004 durch das Porsche Werk Leipzig bestellt und dort im Porsche-Werks für ein halbes Jahr präsentiert.
Dadurch hat das Fahrzeug natürlich jegliche Sonderausstattung die bestellbar war.
Nach einem halben Jahr wurde das Fahrzeug mit 54km auf dem Tacho an seinen heutigen Besitzer verkauft.

Das Fahrzeug hat folgende Sonderausstattung:
P74    Litronic Scheinwerfer
XD9  Felgensterne in Wagenfarbe
X70   Einstiegsblenden Edelstahl
003   Clubsportversion
450   Porsche Ceramic Comp. Brake (PCCB)
567   Frontscheibe mit Grünkeil
573   Autom. Klimaanlage
697   Porsche CDR 23

Das Fahrzeug ist somit in zweiter Hand und hat eine deutsche Erstzulassung. Der Besitzer hat lediglich die Felgen von weiß auf schwarz lackieren lassen, alles andere ist jedoch in absolutem Originalzustand. Das Fahrzeug ist unfallfrei und nachlackierungsfrei. An der Front wurde eine Steinschlagschutzfolie angebracht. 
Außerdem wurde das Fahrzeug nie auf Rennstrecken bewegt, sondern als Sammlerfahrzeug angesehen. 

Der Feuerlöscher und der vordere Teil des Überrollkäfigs wurden normalerweise nur beigelegt bei der Bestellung des Clubsports. 
Bei diesem Fahrzeug wurden diese Teile schon ab Werk fest montiert, ebenso wie alle anderen Teile die normalerweise nur beigelegt wurden.

Alle Original-Unterlagen sind vorhanden, ebenso wie 2 Schlüssel und das gepflegte Serviceheft.
Ein Service wurde im September 2020 im Porsche-Zentrum-Stuttgart durchgeführt. Die Reifen sind erst 200km gelaufen.
Im Kundenauftrag. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Modell-Information:

Der erste Porsche GT3 erschien im Mai 1999 als Nachfolger des Porsche 911 Carrera RS. Er war das erste mit einem wassergekühlten Saugmotor ausgerüstete Sportmodell des Porsche 911. Die Bezeichnung GT3 übernahm Porsche von der Rennsportklasse. Das Vorgängermodell war der 993.

Weil der Motor dank seines Renneinsatzes auch nach Motorsport-Maßstäben aufgebaut war, verfügte er über eine Trockensumpfschmierung mit separatem Öltank. Nach dem Erfolg der ersten GT3-Serie (MK1)  beschloss Porsche, auf Basis des inzwischen überarbeiteten Porsche 996 eine zweite Serie des 911 GT3 aufzulegen.

Die zweite Generation, der sogenannte MK2, wurde von 2003 bis 2005 gebaut mit einer Motor-Leistung von 380PS.
Äußerlich unterschied sich der weitreichend überarbeitete GT3 von der ersten Serie durch die vom 996 Turbo übernommenen Scheinwerfer in Tropfenform, dem neu gestalteten Heckflügel und die Räder im neuen 10-Speichen-Design.

In den Fahrleistungen enttäuschte auch der neue GT3 seine Fans in keiner Disziplin: der Spurt von 0 auf 100 km/h wurde in 4,5 Sekunden absolviert (0,3 Sekunden schneller als beim Vorgänger), die maximale Geschwindigkeit stieg von 302 km/h auf 306 km/h.
Die auch bei hohen Belastungen als sehr standfest geltende Bremsanlage des zweiten 911 GT3 basiert weitestgehend auf dem System des Vorgängermodelles, wurde jedoch maßgeblich weiterentwickelt.

Auf Wunsch lieferte Porsche den 911 GT3 mit den erstmals beim 996 Turbo erhältlichen und beim 996 GT2 serienmäßigen Keramikbremsscheiben unter der Bezeichnung Porsche Ceramic Composite Brake (PCCB). Die gelochten und innenbelüfteten Keramikverbundbremsscheiben mit 350 Millimeter Durchmesser wiegen nur rund die Hälfte der serienmäßigen Metallbremsscheiben, damit verringern sich die ungefederten Massen um 18 Kilogramm. In Verbindung mit dem angepassten Bremsbelag entwickeln sie bereits nach kurzer Verzögerung äußerst hohe und vor allem auf konstantem Niveau verbleibende Reibwerte während des gesamten Bremsvorgangs. 

Ähnlich sportlich wie sein Äußeres ist auch der Innenraum des neuen 911 GT3 darauf ausgelegt, sowohl Fahrer als auch Copilot zu verdeutlichen, dass sie in einer kompromisslosen Rennmaschine Platz nehmen.
Allerdings ist die Serienausstattung doch nicht übertrieben spärlich ausgefallen; auf Fahrer-, Beifahrer- und Seitenairbags sowie unter anderem elektrische Fensterheber wollte Porsche auch bei seinem Sportwagen nicht verzichten, ebenso wenig auf eine Wegfahrsperre mit Transpondersystem und die mittlerweile bei fast jedem Fahrzeug obligatorische Zentralverriegelung mit Funkfernsteuerung und Alarmanlage. Das seit dem Facelift des Porsche 996 im Herbst 2001 bei allen Elfern (mit Ausnahme des Supersportlers 911 GT2) serienmäßige Handschuhfach wurde auch dem neuen GT3 nicht vorenthalten.
Auf Wunsch, ist für jene, die den GT3 ganzjährig bewegen – und auf Klimakomfort nicht verzichten wollen – auch noch eine Klimaanlage mit Aktivkohlefilter lieferbar.

Ebenfalls konnte auch die zweite Generation des 996 GT3 als Clubsport bestellt werden. Der Ausstattungsumfang entsprach weitgehend dem des Clubsport-Paketes für die erste Generation des 911 GT3. Konkret enthielt das Clubsport-Paket folgende Bestandteile: Einen mit der Karosserie verschraubten, lackierten und in die Fahrgastzelle integrierten Überrollkäfig, dessen vorderer Teil allerdings beigelegt und nicht serienmäßig montiert war, zudem Schalensitze mit schwer entflammbaren Bezugsstoff, rote 3-Punkt-Sicherheitsgurte bzw. für die Fahrerseite ein 6-Punkt-Sicherheitsgurt (beigelegt), eine Batteriehauptschalter-Vorrüstung sowie einen Feuerlöscher (beides beigelegt).

Condition

Probably one of the best GT3 Clubsport you can buy!

This vehicle meets all the criteria you could wish for!

The GT3 Clubsport was ordered by the Porsche plant in Leipzig in 2004 and presented there for six months at the Porsche plant.
As a result, the vehicle naturally has any special equipment that could be ordered.
After six months the vehicle was sold to its current owner with 54km on the clock.

The vehicle has the following special equipment:
P74    Litronic headlights
XD9   rim stars in body color
X70   stainless steel entrance panels
003   club sport version
450   Porsche Ceramic Comp. Brake (PCCB)
567   windscreen with green wedge
573   Automatic air conditioning
697   Porsche CDR 23

The vehicle is therefore in second hand and has a first German registration. The owner only had the rims painted from white to black, but everything else is in absolute original condition. The vehicle is accident-free and does not require repainting. A rockfall protection film was attached to the front.
In addition, the vehicle was never driven on racetracks, but viewed as a collector’s vehicle.

The fire extinguisher and the front part of the roll cage were usually only included when ordering the club.
In this vehicle, these parts have already been permanently assembled at the factory, as have all the other parts that were normally only included.

All original documents are available, as well as 2 keys and the well-kept service book.
A service was carried out in September 2020 in the Porsche Center Stuttgart. The tires have only run 200km.
In the client’s order. Errors and changes excepted.

Model information:

The first Porsche GT3 appeared in May 1999 as the successor to the Porsche 911 Carrera RS. It was the first sports model of the Porsche 911 equipped with a water-cooled naturally aspirated engine. Porsche took over the designation GT3 from the racing class. The previous model was the 993.

Because the engine was built according to motorsport standards thanks to its racing use, it had dry sump lubrication with a separate oil tank. After the success of the first GT3 series (MK1), Porsche decided to launch a second series of the 911 GT3 based on the now revised Porsche 996.

The second generation, the so-called MK2, was built from 2003 to 2005 with an engine output of 380PS.
Externally, the extensively revised GT3 differed from the first series in that it had the teardrop-shaped headlights adopted from the 996 Turbo, the newly designed rear wing and the wheels in the new 10-spoke design.

In terms of performance, the new GT3 did not disappoint its fans in any discipline: the sprint from 0 to 100 km / h was completed in 4.5 seconds (0.3 seconds faster than the predecessor), the maximum speed increased from 302 km / h to 306 km / h.
The braking system of the second 911 GT3, which is considered to be very stable even under high loads, is largely based on the system of the previous model, but has undergone significant further development.

Upon request, Porsche supplied the 911 GT3 with the ceramic brake discs available for the first time on the 996 Turbo and standard on the 996 GT2 under the name Porsche Ceramic Composite Brake (PCCB). The perforated and internally ventilated ceramic composite brake discs with a diameter of 350 millimeters weigh only around half of the standard metal brake discs, reducing the unsprung mass by 18 kilograms. In conjunction with the adapted brake lining, they develop extremely high coefficients of friction that remain at a constant level even after a short deceleration during the entire braking process.

Just as sporty as its exterior, the interior of the new 911 GT3 is designed to make it clear to both the driver and co-driver that they are taking their seats in an uncompromising racing machine.
However, the standard equipment is not overly sparse; Porsche did not want to do without driver, front passenger and side airbags and, among other things, electric window lifters in its sports car, nor did they want to do without an immobilizer with a transponder system and the central locking system with radio remote control and alarm system that is now mandatory for almost every vehicle. The glove compartment, which has been standard on all 911s (with the exception of the super sports car 911 GT2) since the facelift of the Porsche 996 in autumn 2001, was also not withheld from the new GT3.
For those who use the GT3 all year round – and do not want to do without climate comfort – an air conditioning system with an activated carbon filter is available on request.

The second generation of the 996 GT3 could also be ordered as a club sport. The scope of equipment largely corresponded to that of the Clubsport package for the first generation of the 911 GT3. Specifically, the Clubsport package contained the following components: A roll cage bolted to the body, painted and integrated into the passenger cell, the front part of which, however, was included and not fitted as standard, plus bucket seats with flame-retardant upholstery fabric, red 3-point seat belts or for the driver’s side a 6-point seat belt (enclosed), a battery master switch and a fire extinguisher (both enclosed).

Technische Daten

Hersteller Porsche
Typ 996 GT3 Clubsport MK2
Baujahr 2004
Form Coupé
Lenkung Links
Tachostand abgelesen 47 000 km
Exterieur weiß
Interieur schwarz
Getriebe Schaltgetriebe
Leistung 280 kW/ 380 PS
Antrieb Zweirad Heck
Anzahl der Türen 2
Anzahl der Sitze 2
Highlights Service bei Porsche NEU!
Deutsche EZ! Unfallfrei!
Vollausstattung! Keine Rennstrecke!
Preis: 94. 900,- EUR